Donnerstag, 25. Mai 2017

Heute: Christi Himmelfahrt

image

Christi Himmelfahrt (altgriechisch ἡ Ἀνάληψις τοῦ Κυρίου "die Aufnahme des Herrn", lateinisch Ascensio Domini „Aufstieg des Herrn“), bezeichnet im christlichen Glauben die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag der Osterzeit, also 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag[...].

wikipedia.de


#| Stephan Hadraschek am 25.05.17 | 0 Comment/s (46) | 0 TB  | 




Montag, 15. Mai 2017

Buchtipp - BLOOM's (Hg.): "Zeit und Ewigkeit. Stilvolles Gedenken, Abschied und Trauer"

Zeit und Ewigkeit.
Stilvolles Gedenken, Abschied und Trauer

image


Zeit und Ewigkeit

Stilvolles Gedenken, Abschied und Trauer


Viele Menschen sind hilflos und allein gelassen, wenn sie unvorbereitet mit dem Tod, der Trauer und dem plötzlichen Verlust konfrontiert werden. Hier setzt das neue BLOOM's-Bookazine "Zeit und Ewigkeit" an. Der innovative Special-Interest-Titel kommuniziert das gesamte Themenportfolio, was mit dem Verlust eines geliebten und geschätzten Menschen auf Angehörige zukommt. "Zeit und Ewigkeit" setzt ein hilfreiches Zeichen gegen das Entsetzen und Vergessen.

Verlagstext

Das neue Magazin mit einem Umfang von 160 Seiten ("Bookazine") in Hochglanzoptik und bester Papierqualität vermittelt einen hochwertigen Eindruck.
Und das ist es wohl auch, was BLOOM's damit zum Ausdruck bringen möchte: Dass die Bestattungs- und Trauerkultur an Bedeutung und Wertigkeit verloren hat bzw. verliert, aber durch umfassende Information und Beschäftigung mit dem Thema viel positiv beeinflussbar ist.

Daher reicht das Themenportfolio über aktuelle Informationen, das Thema "Trauer", "Friedhof" und "Gedenken" bis zum "Abschied" und einem Serviceteil.
Neben der Vorstellung interessanter Friedhöfe, (nicht-christllicher) Bestattungsformen, Death Cafés und Informationen zu Trauer- und Erinnerungsarbeit sind auch die vorgestellten "Produkte rund um Trauer und Gedenken" sicher anregend, da diese einen Einblick in gegenwärtige Entwicklungen geben.
Den Schwerpunkt bilden jedoch die Vorstellung zeitgemäßen Kranz, Sarg- und Urnenschmucks sowie die Grabgestaltung inklusive Steinmetzarbeiten.
Die gezeigten Beispiele sind wahre Blickfänger und können als Anregung und Impuls für die eigene Gestaltung dienen. Hier ist aber auch ein wenig Kritik erlaubt: Leider fehlen (wie in vielen anderen Publikationen auch) Preisangaben (Ca.-Angaben), die den Nicht-Fachmann auch nur ansatzweise über die Kosten aufklären.
Ein weiterer, kritischer Punkt könnte sein, dass es sich eher um hochwertige, aufwendige Gestaltungsbeispiele handelt. Mittlerweile existieren aber viele preiswerte und einfache Möglichkeiten, ein Grab zu gestalten und zu pflegen. Dies gilt sicher auch die Bestattung allgemein. Hier gäbe es für eine neue Auflage des Bookazines noch
Gelegenheit, auf entsprechende Angebote hinzuweisen.

Dennoch ist "Zeit und Ewigkeit" eine beeindruckende, anregende Lektüre, die sich lohnt!

Zeit und Ewigkeit
€ 12,90,-

Ein gut gestaltetes und gepflegtes Grab ist mehr als eine Erinnerung an einen Menschen – es ist Zeichen der Liebe und Wertschätzung eines Verstorbenen. Und nicht zuletzt gehört das Gedenken auf einem Friedhof zu unserem kulturellen christlichen Erbe. Von Christiane James


blooms.de


#| Stephan Hadraschek am 15.05.17 | 0 Comment/s (98) | 0 TB  | » Tipps - Bücher




Mittwoch, 10. Mai 2017

Buchtipp : "Dr. med. Mabuse Nr. 227 (3/2017) neu erschienen"

Dr. med. Mabuse Nr. 227 (3/2017) ist neu erschienen:
Schwerpunkt: Würde


image

mabuse-verlag.de


#| Stephan Hadraschek am 10.05.17 | 0 Comment/s (150) | 0 TB  | » Tipps - Bücher




Sonntag, 30. April 2017

Buchtipp - Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V. (Hg.): "die hospiz zeitschrift – Ausgabe 72"

die hospiz zeitschrift Ausgabe Nr. 72 (01/2017)

Schwerpunkt: Sorge für die Seele

image

hospiz-verlag.de


Zur Sorge für schwerstkranke und sterbende Menschen gehört immer auch die Sorge für die Seele. Dabei geht es um die betroffenen Menschen und ihre Angehörigen ebenso wie um die Helfenden. Die Begegnung mit dem Tod rührt uns an, stellt viele Fragen an unser eigenes Leben und Sterben – wie viel mehr muss es dann erst sterbenden Menschen so gehen[...]



die hospiz zeitschrift – Ausgabe 72
Hrsg. Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V.
der hospiz verlag Caro & Cie. oHG, 2017


#| Stephan Hadraschek am 30.04.17 | 0 Comment/s (186) | 0 TB  | » Tipps - Bücher




Samstag, 22. April 2017





Dienstag, 18. April 2017

Buchtipp - Andrea von Treuenfeld: "Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnerung"

Andrea von Treuenfeld
Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnerung
Gütersloher Verlagshaus, 2017

image

randomhouse.de

Das Trauma des Holocaust und seine Folgen für die Zweite Generation

Der Holocaust wirkt immer noch nach - besonders in den betroffenen Familien. Doch dieses Kapitel wurde bislang wenig berücksichtigt. Mit der Aufarbeitung der Täterbiografien (mitunter durch deren Kinder) wurden wichtige Schritte getan. Doch nun meldet sich die Zweite Generation zu Wort - über lebensbestimmende Erfahrungen und Erlebnisse, die sicher auch in der folgenden, Dritten Generation, nachwirken werden.

In jüdischen Familien werden die nachgeborenen Kinder als "Second Generation" bezeichnet. Etliche von ihnen wuchsen eine Zeit lang in einem familiären Umfeld des Schweigens aus Selbstschutz und Scham auf, andere wiederum hörten von dem in der Shoa Erlittenen und erlebten die Folgen der Verfolgung an ihren Eltern.

Das Buch von Andrea von Treuenfeld fragt anhand von 18 Portraits nach der Prägung der Erinnerungen der Eltern an Flucht, Konzentrationslager und die ermordete Familie? Und was bedeutete deren Neuanfang im Land der Täter für das eigene Leben?

Bis heute prägend: Wie sind diese Nachgeborenen mit den Traumata der Eltern umgegangen? Und wie war ein (neues) Leben im Land, das noch wenige Jahre zuvor ihre jüdische Familie auslöschen wollte, überhaupt möglich?

Andrea von Treuenfeld hat dafür prominente Söhne und Töchter befragt. So u.a. Marcel Reif, Nina Ruge, Ilja Richter, Andreas Nachama, Sharon Brauner, Robert Schindel u.a. Obwohl sie die Verfolgung und den Holocaust nicht selbst erlebt haben, blieb dieser ein wesentliches Element in ihren Biografien. In diesem Buch erzählen sie davon.

Dass diese Erlebnisse auch viele nicht-prominente Angehörige betreffen, erklärt sich von selbst.


Zur Autorin:
Andrea von Treuenfeld, hat in Münster Publizistik und Germanistik studiert und nach einem Volontariat bei einer überregionalen Tageszeitung lange als Kolumnistin, Korrespondentin und Leitende Redakteurin gearbeitet. Sie lebt in Berlin und schreibt als freie Journalistin Porträts und Biografien. Im Gütersloher Verlagshaus erschienen bereits ihre beiden Bücher "In Deutschland eine Jüdin, eine Jeckete in Israel" und "Zurück in das Land, das uns töten wollte. Jüdische Remigrantinnen erzählen ihr Leben".



Andrea von Treuenfeld
Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnerung
Gütersloher Verlagshaus, 2017
€ 19,99 [D] inkl. MwSt.

#| Stephan Hadraschek am 18.04.17 | 0 Comment/s (387) | 0 TB  | » Tipps - Bücher




Samstag, 15. April 2017

Frohe Ostern!

image

Frohe Ostern!
καλό Πάσχα!

image


#| Stephan Hadraschek am 15.04.17 | 0 Comment/s (371) | 0 TB  | » Termine




Freitag, 14. April 2017

Karfreitag - Tag der Klage

image

Der Karfreitag (althochdeutsch kara ‚Klage‘, ‚Kummer‘, ‚Trauer‘) ist der Freitag vor Ostern. Er folgt auf den Gründonnerstag und geht dem Karsamstag voraus. Christen gedenken an diesem Tag des Kreuzestodes Jesu Christi[...]

wikipedia.de

noz.de


#| Stephan Hadraschek am 14.04.17 | 0 Comment/s (328) | 0 TB  | » Trauer




Donnerstag, 13. April 2017

Buchtipp - "Friedhof und Denkmal – Zeitschrift für Sepulkralkultur": Heft 1-2017 erschienen!

Friedhof und Denkmal – Zeitschrift für Sepulkralkultur
Aktuelle Ausgabe: Heft 1-2017 62. Jahrgang

image

sepulkralmuseum.de

Themenschwerpunkt: Innovatives zur Grabmalgestaltung

Aus dem Inhalt:

Barbara Leisner
Die Wiederkehr der Grabmalplastiken. Neuere Entwicklungen seit Ende der 1990er Jahre

Bert Ulrich Beppler: Meine Vorstellungen einer zeitgemäßen Grabmalkultur

Stephan Hadraschek: "Namenssteine"

Franka Silberstein: Vielleicht weil ich ’ne Eins in Schrift

Ulrike Neurath: Was zerstreuet scheint, wird zuletzt vereint – Der Steinmetz

Aus den Beständen des Museums für Sepulkralkultur

Aktuelles:
Christoph K. Streb, He Junwei. Hierarchien der Identität?
Forschungsdesiderate in China
Andreas Ströbl Schlaglicht auf den Tod – Ein Tagungsbericht
Den Toten – Vergabe des Dr. Theobald Simon-Kunstpreises 2016 an Susan Donath


#| Stephan Hadraschek am 13.04.17 | 0 Comment/s (109) | 0 TB  | » Tipps - Bücher




Sonntag, 09. April 2017

Zurück in Berlin: Die Ausstellung "Erzähl mir was vom Tod"

image


"Erzähl mir was vom Tod" - Ab 6. April 2017 im Alice – Museum für Kinder

Eine interaktive Ausstellung über das Davor und Danach
Eine Produktion des Alice – Museum für Kinder im FEZ-Berlin in Kooperation mit den Franckeschen Stiftungen zu Halle

Ausstellung-Folder.pdf

fez-berlin.de

image


#| Stephan Hadraschek am 09.04.17 | 0 Comment/s (469) | 0 TB  | » Tipps


  » » »